Verwaltungsratssitzung Februar 2008

TSV-Verwaltungsrat beschäftigt sich mit Zukunftsplanung Turnhalle
Der Verwaltungsrat des TSV-Ammerndorf hat sich in der Februar Sitzung mit der Sanierung der Turnhalle befasst. Dazu lag dem Verwaltungsrat das Protokoll der Zusammenkunft der Gemeinderäte mit den Vereinsvorsitzenden vom 29. Januar 2008 vor. Zentraler Punkt der Besprechung war die Nutzung der Turnhalle und der Nebenräume durch die Ammerndorfer Vereine.

Weiter lag dem TSV-Verwaltungsrat das Protokoll der Besprechung der Gemeinderatsfraktionen mit dem Verein Ammerndorfer Dorfkinder e.V. vor. Der Verein benötigt ab September 2008 neue Räume, da die Anzahl der betreuten Kinder von derzeit 18 auf 25 ansteigt. Der Gemeinderat muss deshalb in Kürze eine Entscheidung treffen, um neue Räumen für die Schulkinderbetreuung ab September 2008 zu finden. Als sinnvolle kurzfristige Lösung wurde - bei einer Erweiterung der Turnhalle um einen zusätzlichen Nebenraum - diese Möglichkeit in Betracht gezogen.

Die "kleine Lösung" zum Umbau der Turnhalle sieht den Anbau eines Tagestreff im EG und eines weiteren Raums im 1. Stock vor. Damit könnte der TSV dem Verein Dorfkinder e.V. von 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr die zwei Räume im 1. Stock und von 13.00 bis 15.00 Uhr auch die Turnhalle wochentags vermieten. Eine kostengünstige und schnelle Lösung für die Gemeinde.

Eine weiter Frage der Besprechung der Fraktionen mit dem Verein Ammerndorfer Dorfkindern e.V. betraf das Mittagessen. Auch hierzu zeichnet sich eine Lösung durch die Schaffung des Ammerndorfer
Mehrgenerationenhauses ab, denn es bietet sich die Möglichkeit der Kombination - Essen für Senioren und Schulkinder - zu kombinieren.

Bessere Auslastung der Turnhalle
Allein durch diese Maßnahme wäre die Turnhalle mit Nebenräumen bereits um 100 Prozent besser ausgelastet und der TSV könnte durch die Zusatzeinnahmen die Turnhalle effizienter betreiben.

Bei einer Besprechung des TSV mit der Bauabteilung, Landratsamt Fürth wurde sowohl die große Lösung als auch die kleine Lösung als genehmigungsfähig betrachtet, wobei die Frage von Anbauten an der Nordseite der Turnhalle noch einer weiteren Abklärung mit dem Wasserwirtschaftsamt bedarf. Ebenfalls sind die Mängel im Bereich des Brandschutzes mit dem Umbau zu beheben.
Nachdem sowohl von den Gemeinderäten als auch von den Vereinen keine neuen Impulse zur Sanierung der Turnhalle vorgebracht wurden, hat der TSV-Verwaltungsrat in der Sitzung die Initiative ergriffen und mehrheitlich beschlossen, die "kleine Lösung" an den Gemeindrat heranzutragen.

Damit ein Gesamtkonzept erstellt werden kann, ist die Vergabe eines Planungsauftrages erforderlich. Für diese Arbeit hat der Verwaltungsrat das TSV-Mitglied Hans Heigl empfohlen. Nachdem der TSV aber für eine Planung keine freien Finanzmittel zur Verfügung hat, kann ein entsprechender Auftrag erst nach finanzieller Absicherung durch die Gemeinde vergeben werden, dies hat der Verwaltungsrat festgelegt.

Strategische Führung des MGH
Beraten hat der Verwaltungsrat die Alternativen zur strategischen Führung des Ammerndorfer Mehrgenerationenhauses. Zwei Möglichkeiten bieten sich dabei an:
- eine Kooperation mit dem Zentrum Aktiver Bürger in Nürnberg oder
- die Aufgabe einer/m Sozialpädagogin/en zu übertragen.
Da das ZAB im Bereich des Freiwilligenmanagement auf eine langjährige Erfahrung verweisen und auch auf Grund der Kooperation mit dem SOS
Kinderdorf die Erfahrungen vom MGH Nürnberg mit einbringen kann, hat der
Verwaltungsrat beschlossen, die Gespräche mit dem ZAB aufzunehmen.
Für die Koordination des MGH ermächtigt der Verwaltungsrat den Vorstand einen entsprechenden Kooperationsvertrag mit dem ZAB auszuarbeiten der
zur Beschlussfassung dem Verwaltungsrat vorgelegt wird.

Aktivitäten des Ammerndorfer MGH
Ein Umfragebogen wurde Ende Januar an alle Haushalte in Ammerndorf
verteilt. Bis zur Sitzung des TSV-Verwaltungsrates sind 42 Fragebögen zurück gekommen. Nach einer Auswertung und Information an die
interessierten Bürger wird ein Konzept erstellt. Die Hälfte der Fragebögen waren namentlich ausgefüllt und teilweise auch mit einem Angebot
für ein ehrenamtliches Engagement. Eine erste Kontaktaufnahme wird in den nächsten beiden Wochen erfolgen.

Für den Monat März 2008 sind bereits erste Angebote geplant
03. März -> Kindertheater in der Turnhalle
15. März -> Osterbasteln mit Kindern
ohne Termin -> BN Amphibienwanderung (Herr Liebert)
ab März -> Büchertauschbörse soll ergänzt werden um CD-Tauschbörse

Für die nächsten 14 Tage ist die Herausgabe eines Veranstaltungs-Flyers terminiert.
Ausgearbeitet wird auch ein Konzept für einen Spielnachmittag in der Turnhalle.

Der Finanzierungsbescheid zum MGH liegt immer noch nicht vor, aber innerhalb der nächsten Woche wird sich die Situation klären. Der Antrag
wurde bereits in den letzten Tagen wieder der aktuellen Situation angepasst.